Content Engagement

Was macht einen guten Content Hub aus?

"Content ist King!" und getreu dem Motto wird überall fleißig getextet, gefilmt, designt und publiziert. Mit der Zeit ...


"Content ist King!" und getreu dem Motto wird überall fleißig getextet, gefilmt, designt und publiziert. Mit der Zeit kommt da einiges an verschiedensten Inhalten zusammen, die unter anderem aufgrund ihrer Beschaffenheit in verschiedenen statischen Lösungen, wie Google Drive oder SharePoint, gespeichert und verwaltet werden. Spätestens wenn sich ein ganzer Berg an Content Assets angehäuft hat, fällt es schwer, noch den Überblick zu behalten und die Inhalte effizient zu managen. Häufig werden für die einzelnen Schritte voneinander isolierte Tools eingesetzt, die den gesamten Content-Prozess immer wieder ins Stocken bringen und die tägliche Arbeit unnötig erschweren. 

Die Lösung: Ein dynamischer Content Hub lässt sich im Idealfall nahtlos in Ihre bestehende Arbeitsumgebung integrieren und hilft Ihnen dabei, all Ihre Content-Assets zentral an einem Ort zu verwalten. Auf diese Weise schaffen Sie eine einzigartige Plattform für Ihre Inhalte, Kollegen und Kunden. Was ein Content Hub ist und wie Sie und Ihre potentiellen Leads davon profitieren, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag zeigen.

Content Hub Definition

Auch wenn aktuell viele verschiedene Content Hub Definitionen im Umlauf sind, in einem Punkt sind sich alle einig: Ein Content Hub bildet das Zuhause Ihrer Inhalte. Dort bündeln Sie all Ihre Content-Marketing-Aktivitäten und bieten zugleich allen Beteiligten eine Plattform, mit der sich Ihre Arbeitsabläufe beschleunigen und vereinfachen lassen. 

Für Ihre Kunden hingegen ist Ihr Content Hub die Antwort auf all Ihre Fragen, Wünsche und Probleme. Denn mit einem gut aufgestellten Content Hub bieten Sie ihnen eine an ihre Bedürfnisse angepasste Plattform - oder auch Content Destination genannt - auf der sie die Inhalte in den Formaten bekommen, die sie in der jeweiligen Stage der Customer Journey benötigen. Wir sprechen hier von individualisierten Content Journeys, also der Zuweisung einzelner Content Assets zu bestimmten Themen, einer Buyer Persona oder einem konkreten Ziel-Account.

emlen content hub

 

Ein Content Hub ist also ein zentraler Knotenpunkt, der sowohl Ihre Marketing Maßnahmen ganzheitlich abbildet, als auch Ihre Kunden individuell in ihrer Kaufentscheidung unterstützt.

Content Hub Funktionen 6 Merkmale

Damit Ihnen und Ihren potentiellen Leads das ermöglicht werden kann, vereint ein Content Hub drei zentrale Funktionen beziehungsweise Systeme miteinander. Diese sind:

Digital Asset Management (DAM)

Das DAM steht für die Funktion der Verwaltung, Organisation und Verteilung digitaler Assets aus einem zentralen und im Idealfall dynamischen System (Hub) heraus. Das Herzstück ist der Content-Speicher, auf den verschiedene Teams -  entsprechend ihrer “Rolle” (DRM) zugreifen, und Inhalte managen können. Aber ein gutes Digital Asset Management ist weitaus mehr, als einfach nur ein Datenspeicher. Es sollte Ihnen umfangreiche Möglichkeiten bieten, auch anspruchsvolle DAM-Szenarien zu steuern. 

Product Content Management (PCM)

Die zweite wichtige Funktion des Content Hubs ist das Product Content Management. Das ist ein System zur Speicherung produktbezogener Informationen, die für Ihre Kunden bestimmt sind. Das können beispielsweise  Handelsbezeichnungen oder Produktvorteile sein. Aber auch für Ihr Content Marketing speichert das PCM wichtige Informationen, wie etwa übersetzte Inhalte für einzelne Produkte.

Marketing Resource Management (MRM)

Das MRM hat nur eine Aufgabe: Maximale Unterstützung und Performance Messung Ihrer Marketingprozesse und -aktivitäten. Von der Content Strategie über  die Entwicklung personalisierter Content Journeys bis hin zu Performance-Dashboards hilft Ihnen das MRM dabei, Ihre Ziele stets im Blick zu behalten.

Einzeln betrachtet, funktioniert jedes System unabhängig von den anderen Systemen. Das Besondere an einem Content Hub ist, dass es das DAM, PCM, MRM und viele weitere Funktionen vereint. Durch dieses Zusammenspiel der ursprünglich voneinander isolierten Systeme ist der Content Hub zu einem der wichtigsten Tools für Marketer und Sales Mitarbeiter geworden. 

Vorteile eines Content Hubs

Neben den bereits genannten Vorteilen profitieren Sie und Ihre Leads in vielerlei Hinsicht von der Nutzung eines Content Hubs. Die wohl wichtigsten Vorteile sind:

1. Einzigartige Experience

Sobald Sie Ihr Content Hub zum Mittelpunkt Ihrer Marketing Strategie und allen Aktivitäten gemacht haben, wird es Ihnen und Ihren Kollegen um einiges leichter fallen, Ihren Kunden ein einheitliches Nutzererlebnis zu ermöglichen und eine personalisierte Content Experience zu schaffen. Denn von nun an müssen Sie nicht länger in Ihren statischen Archiven wühlen, sondern haben stets die Inhalte zur Hand, die Sie brauchen, um Ihren Interessenten bei seiner Kaufentscheidung weiterzuhelfen. Personalisierter Content entlang des gesamten Marketing Funnels, ist der Garant für eine nahtlose Kommunikation und einzigartige Content Experience.

2. Hohes Engagement

Das Content Hub ermöglicht Ihnen individuelle Content Destinations für Ihre Kunden zu erstellen und setzt dabei den Menschen, seine Interessen und die Interaktion in den Vordergrund. Denn umso relevanter Ihre Inhalte für Ihre Zielgruppe sind, desto mehr werden Ihre Leser damit interagieren. Ein hohes Content Engagement erleichtert wiederum Ihnen und Ihren Kollegen den Einstieg in die 1:1 Kommunikation.

3. Wertvolle Insights

Da sich Ihre potentiellen Kunden auf Ihrer und nicht auf einer fremden Plattform bewegen und mit Ihren Inhalten direkt interagieren, können Sie wertvolle Insights und Daten über das Verhalten sammeln. Moderne SaaS-Lösungen können diese für Sie nicht nur tracken, sondern werten diese auch unmittelbar für Sie aus. Wir sprechen hier vom Content Intelligence Ansatz. So können Sie nach einer gewissen Zeit sehen, welche Inhalte gut oder nicht so gut ankommen und Ihren Content dahingehend optimieren. 

4. Abgestimmte Lead Qualifizierung und Generierung

Da alle Content Assets unabhängig der verantwortlichen Abteilung im Content Hub zentral verwaltet und distribuiert werden, gibt es weniger Abstimmungsprobleme zwischen den Abteilungen. Im Gegenteil, es erleichtert sogar die Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb und ermöglicht so eine bessere Qualifizierung der Leads und führt langfristig zu mehr Kaufabschlüssen. Das Content Hub bildet somit die Basis für eine abgestimmte und personalisierte 1:1 Kommunikation.

Content Hub mit guten Verbindungen und System

Die Vorteile sprechen für sich und immer mehr Content Hub Anbieter schießen wie Pilze aus dem Boden. Achten Sie daher bei der Auswahl eines Content Hubs darauf, dass es sich problemlos in Ihre bestehende Arbeitsumgebung und Ihre Plattformen integrieren lässt und die Funktionen unterstützt, die Sie und Ihre Kollegen jetzt und in Zukunft brauchen. Neben generischen Programmierschnittstellen, den sogenannten APIs (Application Programming Interface), sollte Ihr Content Hub mit anderen Marketing- und Sales Tools kompatibel sein und die Implementierung anderer Anbieter ermöglichen. Durch diese Anbindungsmöglichkeiten lässt sich Ihr Content Hub nämlich unternehmensweit besser integrieren und managen.

Nichtsdestotrotz kann es im Zuge der Einführung eines Content Hubs sinnvoll sein, die bisherigen Tools zu überdenken und gegebenenfalls die Anzahl der Softwares auf ein Minimum zu reduzieren oder in moderne Allround-Lösungen zu investieren. Diese knüpfen nicht nur an Ihre bestehenden Tools an, Sie bieten Ihnen neben einem Content Hub ebenfalls die Möglichkeit Ihre Inhalte direkt zu distribuieren und die Performance der Inhalte und Interaktion zu messen.

KI ist die Zukunft personalisierter Inhalte

Die fortschreitende Digitalisierung revolutioniert unser aller Leben. Sei es in Form von Smartphones, selbstfahrenden Autos oder dem kontaktlosen Bezahlen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis dies in der Kundenkommunikation ankommt. In Zukunft werden Technologien, wie die künstliche Intelligenz, weiter fortschreiten und die Art und Weise wie wir Arbeiten und untereinander sowie mit dem Kunden kommunizieren, weiterentwickeln. Schon heute bieten moderne Software-as-a-Service-Lösungen KI-getriebene Plattformen, wie die Content Engagement Software emlen, sowie innovative und ganzheitliche Tools an, um Ihnen die tägliche Arbeit zu erleichtern und Ihre Kunden besser zu verstehen. 

 

Similar posts